Abenteuer und wunderbare Aussicht kombiniert.

  • Toller Rundumblick möglich
  • offene Bauweise und das Gefühl im “freien” zu sein
  • extreme Langsamflüge möglich
  • sehr geringe Startstrecke

Interesse geweckt? Schauen Sie sich unsere Rundflüge an …

Wie funktioniert ein Gyrocopter?

Der Tragschrauber – halb Hubschrauber, halb Flächenflugzeug

Wie funktioniert er?

Der Tragschrauber (Gyrocopter) besitzt oberhalb des Fahrwerks einen kardanisch aufgehängten Rotor. Der Rotor dreht sich um eine senkrecht stehende Achse (Hochachse). Durch eine auskuppelbare Wellenverbindung wird der Rotor auf die zum Start erforderliche Rotordrehzahl gebracht. Sobald die erforderliche Rotordrehzahl erreicht ist, wird diese Verbindung ausgekuppelt und die Motorleistung wirkt ausschließlich auf die rückwärtig platzierte Luftschraube mit waagerechter Drehachse. Der Tragschrauber wird horizontal beschleunigt, ab diesem Zeitpunkt wird der Rotor nur vom anströmenden Fahrtwind in Umdrehung gehalten. Dieser Betriebszustand wird mit Autorotation bezeichnet. Der frei im Luftstrom umlaufende Rotor ersetzt einen festen Tragflügel, hat gegenüber diesem jedoch den Vorteil, dass er auch bei geringer Fluggeschwindigkeit infolge der Eigendrehung Auftrieb erzeugt.